Jeder braucht mal Hilfe?

Jeder kann einmal Hilfe gebrauchen, nur kundige Helfer zu finden, die auch bezahlbar sind, ist manchmal nicht so leicht. Dies soll nun durch die Aktion "Nachbarschaftshilfe" ein Ende haben!

Was gebe ich Ihm/Ihr?

Bezahlt werden die Hilfen nicht mit Geld, sondern ausschließlich mit Zeit - genauer mit virtuellen Zeiteinheiten.

Wer wir sind?

Die Nachbarschaftshilfe. Die Aktion Nachbarschaftshilfe wird ausschließlich ehrenamtlich geführt und dient dem Zusammenhalt der dörflichen Gemeinschaft. Ebenso werden soziale Kontakte gefördert.

Beteilige dich jetzt!

Melden Sie sich bei uns und Beteiligen Sie sich. Wir stehen Ihnen auch gerne für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Stammtisch - Voller Erfolg!

Der letzte Stammtisch war ein großer Erfolg. Viele Mitglieder haben einen schönen Nachmittag erlebt. Der nächste Stammtisch findet am 10. Juni statt.

Die Aktion "Nachbarschaftshilfe in Lünern und Stockum"

  • Schon im Mittelalter wurden Dienstleistungen unentgeltlich getauscht. Doch heute stellt sich oft die Frage: Was geb ich dem/der denn jetzt dafür, dass er/ sie mir geholfen hat? Ist er/sie denn dann auch damit zufrieden?

    Durch die Aktion "Nachbarschaftshilfe in Lünern und Stockum" stellen sich diese Fragen nicht mehr. Durch das System der "virtuellen Zeittaler" ist es möglich Hilfe ohne finanzielle Gegenleistung zu erlangen. Der Clou dahinter ist ganz einfach: Dafür das mir geholfen wird, helfe ich jemandem anderem mit etwas was ich gut kann. So wird nach Möglichkeit jedem geholfen und eine lebendige und hilfsbereite Nachbarschaft entsteht.

    Die Aktion "Nachbarschaftshilfe in Lünern und Stockum" ist kein Verein, sondern eine Initiative unter dem Dach von "Wir in Lünern". Sie soll das Gemeinschaftsgefühl fördern. Sie soll jung und alt zusammenbringen. Sie soll den Menschen in unserer Mitte helfen, die Hilfe benötigen und sie soll denen die helfen können ein Ansporn sein, diese Hilfe auch zu geben.

    Denn jeder braucht einmal Hilfe.
    Ob bei kleinen Dingen des Alltags, während einer Krankheit oder im Alter.

    So ist es uns wichtig, dass jeder, der in der Lage ist zu helfen, nach seinen Möglichkeiten mindestens ein "Angebot zur Hilfe" aufgibt. Denn nur durch eine Vielzahl von Angeboten kann auch jedem der Hilfe benötigt geholfen werden.

    Jedoch sind bei uns natürlich auch Menschen die aus verschiedensten Gründen keine eigene Hilfe anbieten können willkommen. Für diese Menschen in unserer Mitte ist es nämlich besonders wichtig, dass ihnen geholfen wird. Für sie gibt es ein extra "Zeitkonto" mit denen Ihre Hilfen verrechnet werden, ohne dass Sie selber Hilfe leisten müssen. Dieses Zeitkonto wird durch verschiedene Mechanismen gefüllt und unterstreicht den solidarischen Charakter dieser Initiative.

    Um Hilfen koordinieren zu können ist jedoch ein organisatorischer Aufwand notwendig, weshalb eine Beteiligungserklärung an dieser Initiative notwendig ist. Diese Erklärung können sie hier abgeben. Ohne sie ist es uns leider nicht möglich, Hilfesuchende und Hilfegebende zusammenzubringen. Mit dieser Erklärung geht jedoch niemand eine Verpflichtung ein eine bestimmte Anzahl an Hilfen geben zu müssen. Alle Hilfen geschehen vollständig auf freiwilliger Basis.

    Da es uns wichtig ist ein Vertrauensverhältnis zwischen allen beteiligten zu schaffen, möchten wir Sie nach der Erklärung zur Beteiligung einmal kennenlernen. Aus diesem Zweck werden wir uns bei Ihnen melden. Hier bekommen Sie dann auch alle nötigen weiteren Informationen.

    Für die Stärkung dieses Vertrauensverhältnisses wird es in regelmäßigen Abständen Stammtischtreffen geben bei denen wir neben neuen Informationen der Nachbarschaftshilfe auch einfach nur gemütlich beisammen sitzen wollen. Informationen zu diesen Stammtischen wird es regelmäßig im Schaukasten an der Turnhalle in Lünern oder auf dieser Webseite geben.

    Also machen Sie mit! Durch Sie kann ihre Nachbarschaft lebendiger, hilfsbereiter und schöner werden.
    Wir freuen uns, Sie bald in unserer Mitte begrüßen zu dürfen!